Roadkill Chicken

Aktualisiert: 13. Feb. 2021

Für saftiges Hähnchen eignen sich Low and Slow Gar Methoden bestens. Mit diesem Rezept nimmt dein Hähnchen im Ganzen besonders viel Aroma auf und bleibt super saftig.

Wir haben für unser Roadkill Chicken eine Erdnuss Zitronen Marinade verwendet, die sehr gut mit den Raucharomen im Smoker harmoniert.



Zubereitung


Das benötigst du für das Roadkill Chicken:


- ein Bio Huhn im Ganzen - ca. 1,5 Kilo


- Gewürze für die Marinade: 3 EL Chicken Massaker von den Kitchen Bastards, 80g Erdnussmus, 2EL Dijon Senf, Cheyenne Pfeffer


- BBQ Sauce



1. Schritt: Hähnchen vorbereiten


Roadkill Chicken oder auch Platthuhn bekommt seinen Namen davon, dass es aufgeklappt, also platt auf den Grill kommt und ein Bisschen so aussieht, als ob es überfahren wurde.

Durch diese Zubereitungsart wird das Hähnchen schneller fertig und die Gewürze ziehen sehr gut ins Fleisch ein.

Im ersten Schritt müssen wir, damit wir das Roadkill Chicken flach bekommen, das Rückgrat entfernen.

Dafür wird mit einem scharfen Messer zuerst die Haut links und rechts entlang des Rückgrates aufgeschnitten und dann das Rückgrat entfern. Dafür nimmst du am besten eine Hähnchenschere.

Nachdem das Rückgrat entfernt wurde - die Fotos davon ersparen wir dir - wird das Hähnchen umgedreht und flachgedrückt. Drehe das Hähnchen auf den Rücken und nimm es in beide Hände. Drehe die Schenkel und Flügel nach außen während du das Brustbein mit den Daumen nach unten drückst.

Hast du diesen Schritt richtig gemacht, liegt das Roadkill Chicken nun flach vor dir und sieht in etwa so aus:


2. Schritt: Würzen


Für Hähnchen Gerichte verwenden wir immer gerne das Chicken Massaker Gewürz von den Kitchen Bastards. Gerade beim Roadkill Chicken ist der Name Programm.


Wir mischen erst 3 EL vom Chicken Massaker Gewürz mit dem Erdnussmuß und Dijon Senf und reiben dann unser Hähnchen innen und Außen damit ein.


Zu guter Letzt geben wir noch etwas Chicken Massaker Gewürz und Cheyenne Pfeffer drauf und stellen das Hähnchen über Nacht in den Kühlschrank.


3. Schritt: Ab auf den Smoker


Der Smoker wird auf 150°C eingeregelt.

Wir haben zum räuchern unseres Roadkill Chickens Apfel Pellets verwendet, es passen aber auch sehr gut intensivere Holzsorten wie Walnuss oder Akazie.

Sobald die Temperatur erreicht ist, kommt das Hähnchen mit der Brust nach oben auf den Rost und bleibt dort bis zu einer Kerntemperatur von ca. 55°C so liegen.

Ist die Kerntemperatur von 55°C erreicht, kannst du das Roadkill Chicken umdrehen und die Innenseite mit BBQ Sauce bepinseln.

Du kannst jetzt auch die Temperatur auf 200°C zu erhöhen, damit die Haut etwas knuspriger wird. So knusprig wie beim Klassichen Grillhähnchen wird das Roadkill Chicken mit dieser Zubereitungsmethode zwar nicht, dafür wird es umso saftiger.

Bei der Ziel Kerntemperatur von 73°C - gemessen in der Brust, ist unser Roadkill Chicken fertig und kann angerichtet werden.

Durch das Raucharoma vom Smoker, die feine Zitrusnote des Chicken Massaker Gewürzes und die unglaubliche Saftigkeit dieser Zubereitungsmethode ist das Roadkill Chicken einer unserer Favoriten der Hähnchen Gerichte.

52 Ansichten